top of page

7 Tipps, wie Du selbstbestimmter dein Leben und deine Arbeit managst.

Die Tage verfliegen und am Ende sitzt du total erschöpft auf dem Sofa und denkst: was habe ich denn eigentlich den ganzen Tag getan? Habe ich das, was ich tun wollte umgesetzt oder bin ich nur von außen gesteuert den ToDos hinterhergerannt?


Wie schaffst du es selbstbestimmter deine Tage zu steuern?


Das Kleinvieh macht den Mist! Ganz einfach - oder auch nicht?

  1. Nimm dir Zeit für dich. Auch wenn es nur 3 Minuten sind beim Kaffee trinken. Nimm dir die Zeit und überlege, was du an diesem Tag eigentlich tun willst. Wie geht es dir heute? Wie viel Energie hast du heute? Was ist dir heute wichtig? Was willst du tun? Was willst du lassen? Was kannst du heute realistisch schaffen? Startest so in den Tag. Immer wenn du merkst, du driftest ab, dann geh in Gedanken kurz zurück zu deinen drei Minuten und richte dich wieder aus. Probiere es aus. Und wenn du dir überlegst, wie viel positiven Einfluss du auf deinen Tag ausüben kannst, mit nur ein paar Minuten Aufmerksamkeit für dich, dann fällt es vielleicht leichter, dir diese Zeit morgens auch zu nehmen.

  2. Werde dir darüber bewusst, ob du von Erfolgsdruck von außen getrieben bist. Werde dir darüber bewusst, was du wirklich tun willst und nicht was du meinst tun zu müssen. Natürlich ist das kein Wunschkonzert. Manche Dinge machen keinen Spaß und trotzdem müssen wir sie tun. Werde dir darüber klar, was du aus welcher Motivation heraus tust. Frag Dich: Was tust du wirklich für dich und was tust du, damit du dem Erfolgsdruck von außen gerecht werden willst?

  3. Entlarve alte Glaubenssätze in dir. Wir alle bekommen von unseren Eltern, der Gesellschaft und der Kultur in der wir aufwachsen Glaubenssätze mit, die wir eingeprägt mit uns herumtragen. Leider handeln wir nach ihnen auch oft unbewusst. Hinterfrage einmal: Wie bist du aufgewachsen? Was war wichtig? Welche Werte gab es? Gibt es Dinge, die du gerne tun willst, aber es irgendwie nicht machst?

  4. Stärke deinen Selbstwert indem du dir bewusst machst, was du alles geschafft hast. Wenn du das einmal regemäßig tust, wirst du sehen, das ist eine Menge! Nimm dir Zeit dafür. Was du die letzten Tage, Monate, Jahre geschafft? Schreibe es auf. Hänge und sei stolz drauf!

  5. Schaffe dir ganz bewusst einen Fokus und schreibe ihn dir auf. Was ist dein Fokus für diesen Tag? Was ist dein Fokus für diese Woche? Was ist dein Fokus für diesen Monat? Überlege dir: Was ist heute wichtig? Und was kannst du verschieben oder loslassen. Kleiner Tipp: nimm den Fokus mit. Etwa als Handyhintergrund, ganz Oldschool auf die Hand geschrieben, ein Zettel im Geldbeutel, ein PostIt am Kühlschrank... Alles hilft um tagsüber mit der Flut an Dingen in deinem Fokus zu bleiben.

  6. Beobachte dich ein paar Tage dabei, was dir jeden Tag Energie gibt und was dir Energie nimmt. Mach dir ein kleines Energie-Tagebuch. Du wirst dich wundern, wenn du nach einiger Zeit in dein Buch schaust, wie klar für dich sein wird, was du tun solltest, um mehr Energie für die wichtigen Dinge zu haben.

  7. Wie triffst du Entscheidungen?. Bist du jemand, der schneller ja als nein sagt oder bist du jemand, der schneller nein als ja sagt? Wenn es um unseren täglichen Ablauf des Tages geht, sind es die vielen kleinen Entscheidungen, die uns vom Weg abbringen können. Je bewusster du dir darüber bist, wie du Entscheidungen triffst, um so besser kannst du deine Tagesziele verfolgen. Ein anderen Tipp ist: Nimm dir vor jeder Entscheidungen immer wieder nur einen Atemzug Pause, bevor du dich entscheidest. Spüre nur einen Moment in dich. Was fühlt sich gut an? Das eine oder das andere? Oder nichts oder etwas ganz anderes?

Fazit:

Die Steuerung des Alltags ist eine Herausforderung. Es gibt halt gute und nicht so gute Tage :-). Was mir am meisten hilft ist, nicht zu streng mit mir zu sein, wenn es doch ein Chaoten-Tag war. Alles habe ich auch nicht in der Hand. Mir deshalb aber auch noch Vorwürfe zu machen, macht es definitiv nicht besser. Nachricht an die Kritiker in Euch: Mach auch mal Pause und atme einmal tief durch!



Comentarios


bottom of page